Durch das Internet ist es möglich, in wenigen Klicks die Welt zu erkunden. Gleichzeitig gewinnen lokaljournalistische Medien an Bedeutung. Sie werden zum wichtigen Anker der Demokratie, denn nur informierte und selbstbestimmte Bürger können ihr Lebensumfeld mitgestalten. In Brandenburg gibt es viele Lokal TV Stationen, die dieser Aufgabe gerecht werden. Beim Besuch des Lokal-TV Senders Potsdam TV erkundigte sich der medienpolitische Sprecher der Linksfraktion Brandenburg, Volkmar Schöneburg, unter welchen Bedingungen professionelles Lokal TV gemacht wird und welche Bedeutung den Sendern zukommt.

Am Mischpult: Volkmar Schöneburg und Chefredakteur Andreas Dorfmann (v.l.n.r.)

Potsdam TV sendet seit Oktober 2003 ein Lokal-TV-Programm für Potsdam mit aktuellen, lokalen Beiträgen. Nach einem Rundgang durch die Aufnahmeräume, das Tonstudio sowie die Redaktion konnte sich Schöneburg ein Bild vom virtuellen Studio machen. Das virtuelle Studio von Potsdam TV erlaubt die Kombination von realen Menschen und Objekten mit computergenerierten Umgebungen und beliebigen statischen bzw. bewegten Hintergründen. „Im Gegensatz zu herkömmlichen Blue- oder Greenscreenproduktionen, bei denen das Freistellen der Personen und Objekte erst in der Postproduktion erfolgt, kann das Rendering System von Potsdam TV die virtuelle Studioumgebung in Echtzeit berechnen.“, sagte der Chefredakteur Andreas Dorfmann.
Desweiteren interessierte sich Schöneburg für die Arbeitsbedingungen und Finanzierung des Senders.

Sensoren an der Decke des virtuellen Studios.